Zur Startseite der FMI
FMI
Föhr Medical Instruments GmbH
© FMI GmbH Startseite · Lesezeichen · QR · Suche · Kontakt · Impressum

7F-Katheter [MAP-4801]

Monophasischer Aktionspotential Ableitungs- und Elektrostimulations 7F-Katheter, unidirektional steuerbar.

7F-Katheter MAP-4801 - Gesamtansicht
Bild vergrößern

Gesamtansicht des Katheters

Der Anschluss an einen Messverstärker und einen Stimulator erfolgt über das links aus dem Handstück ragende ca. 60 cm lange Anschlusskabel, mit farbig und numerisch gekennzeichneten Litzen, auf D=2 mm vergoldete Bananenstecker endend.
Durch Herausdrücken des grauen Bedienknopfes aus dem Handstück, kann das Katheterende um ca. 90° unidirektional gekrümmt/gebogen werden, um die MAP-Elektrode intraventrikulär, am Endothel zu platzieren.
Rechts neben dem Handstück ist der (für das Foto aufgerollte), 110 cm lange 7F (Durchm. 2,33 mm) Katheter zu sehen. Kurz vor dem distalen Ende, etwas helleres blau als der Katheterschaft, ist die ca. 90° biegbare/steuerbare Zone zu erkennen.
In der hell schimmernden Katheterspitze sind 4 Elektroden eingebaut:
  1. eine zentral/axial im distalen Ende eingesetzte Ag/AgCl MAP-Ableitelektrode, D=1,5 mm ca. 1 mm überstehend
  2. eine laterale Referenzelektrode Ag/AgCl, D=1 mm, 5 mm proximal der Spitze
  3. zwei Stimulationselektroden Ag, D=1mm 3 mm proximal der Spitze 180° gegenüberliegend.
7F-Katheter MAP-4801 - Detail: Spitze
Bild vergrößern

Detail: Katheterspitze

Ansicht des gekrümmten (unidirektional gesteuerten) Katheter-Endes. Die MAP- und die Referenzelektrode ist gut sichtbar.
7F-Katheter MAP-4801 - Elektroden
Bild vergrößern

Elektroden in der Katheterspitze

Schematische Darstellung des distalen Katheterendes. Numerische- und farbliche Kennzeichnung, Elektroden u. Litzen.

Weiterführende Seiten zum Thema

© FMI GmbH  
Startseite · Seitenanfang

© FMI GmbH 2005 - 2017 · Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der FMI GmbH